Gesetzentwurf PPA-Initiative vermisst Impulse im EEG-Entwurf

Strom05.04.2022 16:33vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Große Solar-Freiflächenanlagen sind nicht mehr auf eine EEG-Förderung angewiesen, ihre Stromerzeugung wird über PPAs vermarktet. (Foto: EnBW AG/Fotograf Paul Langrock)
Große Solar-Freiflächenanlagen sind nicht mehr auf eine EEG-Förderung angewiesen, ihre Stromerzeugung wird über PPAs vermarktet. (Foto: EnBW AG/Fotograf Paul Langrock)

Berlin (energate) - Kurz vor dem geplanten Kabinettsbeschluss gerät die EEG-Novelle erneut unter Beschuss. Die Marktoffensive Erneuerbare Energien (MEE), die sich für die Etablierung von PPAs einsetzt, sieht das Potenzial neuer Vermarktungsinstrumente in dem Gesetzentwurf vernachlässigt. "Die vorliegende Novelle verfolgt einen nahezu alleinigen Fokus auf den Ausbau erneuerbarer Energien aus einer zentralistischen Perspektive", heißt es in einem Positionspapier, das energate vorab vorliegt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht