Geschäftsbilanz VNG: Gute Zahlen, schwierige Prognose

Gas & Wärme05.04.2022 17:26vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Die VNG AG hält traditionell enge Kontakte zum Gazprom-Konzern, diese liegen aktuell auf Eis. (Foto: VNG AG/Torsten Pross)
Die VNG AG hält traditionell enge Kontakte zum Gazprom-Konzern, diese liegen aktuell auf Eis. (Foto: VNG AG/Torsten Pross)

Leipzig (energate) - Der Gashändler VNG stellt sich auf ein schwieriges Geschäftsjahr ein. Bei der Bilanzpressekonferenz bezeichnete der Vorstandsvorsitzende Ulf Heitmüller 2022 als ein "herausforderndes Jahr". Angesichts der hohen Unsicherheit sei eine Ergebnisprognose schwierig. Die Unternehmensspitze schließt auch einen operativen Verlust nicht aus. Der Geschäftsbericht für 2021 nennt ein Ergebniskorridor von minus 50 bis plus 190 Mio. Euro für das angepasste Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht