Beschaffungskrise VZBV-Studie untersucht Verhalten der Energieanbieter

Unternehmen06.04.2022 15:40vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat Kundenbeschwerden zwischen Oktober 2021 und Februar 2022 untersucht. (Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband)
Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat Kundenbeschwerden zwischen Oktober 2021 und Februar 2022 untersucht. (Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband)

Düsseldorf (energate) - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) setzt sich weiterhin kritisch mit dem Verhalten einiger Energieanbieter während der Beschaffungskrise zwischen Oktober 2021 und Februar 2022 auseinander. Im Rahmen einer Studie hat der VZBV insgesamt 150 Fälle aus dem gemeinsam Frühwarnnetzwerk (FWN) der Verbraucherzentralen ausgewertet. Die ausgewählten Beispiele haben die Verbraucherschützer nach Auffälligkeiten und Gemeinsamkeiten untersucht und katalogisiert. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen