Studie E-Auto-Nachfrage kann zu Rohstoff-Engpässen führen

Neue Märkte Add-on08.04.2022 11:10vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Das Interesse an batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen steigt rapide, was zu Problemen führen kann. (Quelle: Volkswagen AG)
Das Interesse an batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen steigt rapide, was zu Problemen führen kann. (Quelle: Volkswagen AG)

München (energate) - Der absehbare Nachfrageschub in der E-Mobilität bringt neue Risiken für die Lieferkette von Lithium-Ionen-Batterien mit sich. So das Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger. Dies betreffe insbesondere die Verfügbarkeit von Rohstoffen. Die Unternehmensberater empfehlen daher eine stärkere vertikale Integration der Lieferkette über mehrere Verarbeitungs- oder Handelsstufen, eine Regionalisierung der Lieferkette und Batterierecycling. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen