Mergers & Acquisitions Tschechischer Investor holt Inpower aus der Insolvenz

Unternehmen08.04.2022 12:14
Merklistedrucken
Die Gründer Josef Werum (li) und Matthias Roth-Oldenbourg sollen dem Direktvermarkter Inpower nach dem Neustart erhalten bleiben. (Foto: Inpower GmbH)
Die Gründer Josef Werum (li) und Matthias Roth-Oldenbourg sollen dem Direktvermarkter Inpower nach dem Neustart erhalten bleiben. (Foto: Inpower GmbH)

Mainz/Prag (energate) - Der Mainzer Direktvermarkter Inpower steht vor einem Neustart aus der Insolvenz heraus. Gelingen soll dies mit dem tschechischen Energiehändler Second Foundation, der als neuer strategischer Investor eingestiegen ist. Das teilten die Unternehmensführung und der Insolvenzverwalter der Mainzer Gesellschaft mit. Finanzielle Details rund um die Transaktion machten sie nicht öffentlich. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht