Wasserstoffkooperation Shell und Uniper schmieden H2-Pläne

Merklistedrucken
Die Wasserstoff-Anlage soll am Uniper-Standort Killingholme entstehen (Foto: Uniper SE)
Die Wasserstoff-Anlage soll am Uniper-Standort Killingholme entstehen (Foto: Uniper SE)

Düsseldorf (energate) - Die Energiekonzerne Shell und Uniper planen in Großbritannien eine Anlage zur Herstellung von blauem Wasserstoff. Für den Bau einer Anlage mit bis zu 720 MW Leistung am Uniper-Kraftwerksstandort Killingholme in Ostengland haben die beiden Unternehmen eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Die Vereinbarung folge auf eine Absichtserklärung, die beide Unternehmen im Jahr 2021 unterzeichnet haben, um die Entwicklung einer Wasserstoffwirtschaft in Europa zu beschleunigen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht