Stromabnahmevertrag Statkraft: Industrie-PPA kombiniert Post-EEG-Windenergie und PV

Strom20.04.2022 12:21vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Die Produktion des Baustoffherstellers Opterra soll mit Ökostrom klimaschonender werden. (Foto: Opterra GmbH/Tino Sieland)
Die Produktion des Baustoffherstellers Opterra soll mit Ökostrom klimaschonender werden. (Foto: Opterra GmbH/Tino Sieland)

Leipzig (energate) ­- Als Direktvermarkter profitiert Statkraft von der wachsenden Ökostromnachfrage der energieintensiven Industrie in Deutschland. Der norwegische Energiekonzern gab jetzt einen neuen PPA-Vertragsabschluss bekannt. Kunde ist demnach der Leipziger Baustoffhersteller Opterra. Dieser werde in den kommenden knapp 9,5 Jahren bis Ende 2032 insgesamt 300 Mio. kWh Wind- und Solarstrom über das neue Power Purchase Agreement beziehen, teilte Statkraft mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht