Windkraftausbau Bayern weicht 10-H-Regel auf - Branche bleibt skeptisch

Strom28.04.2022 15:00vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
In Bayern gelten künftig neue Abstandsregeln für den Windkraftzubau, dennoch hält das Land grundsätzlich an seiner 10H-Regel fest. (Quelle: Pixabay)
In Bayern gelten künftig neue Abstandsregeln für den Windkraftzubau, dennoch hält das Land grundsätzlich an seiner 10H-Regel fest. (Quelle: Pixabay)

München (energate) - Bayerns Landesregierung lockert die umstrittene 10-H-Regel für den Ausbau der Onshore-Windkraft. In ausgewiesenen Vorranggebieten, an Autobahnen und großen Bundesstraßen sowie in Wäldern und an Industriestandorten reicht nun ein Abstand von 1.000 Metern zu Wohnhäusern. Andernorts im Freistaat bleiben die Abstandsregeln unangetastet. So beschloss es der bayerische Landtag, wie aus Angaben der Landesregierung hervorgeht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen