Studie Wasserstoff-Import ist für EU kostengünstigste Lösung

Politik29.04.2022 09:16vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
Der Import von grünem Wasserstoff aus sonnenreichen Regionen soll günstiger sein. (Quelle: ACWA POWER)
Der Import von grünem Wasserstoff aus sonnenreichen Regionen soll günstiger sein. (Quelle: ACWA POWER)

Brüssel (energate) - Laut einer Studie der Harvard Kennedy School zur Zukunft von grünem Wasserstoff in der EU ist es am kostengünstigsten, davon viel zu importieren, anstatt ihn in der EU zu produzieren. Demnach belaufen sich die bis 2030 voraussichtlichen Produktionskosten in der EU auf 2,7 bis 4,4 US-Dollar/kg und in wettergünstigen Regionen außerhalb der EU auf 2,7 US-Dollar/kg. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen
zur Startseite
Weitere Meldungen