Versorgungssicherheit Keine Alarmstufe trotz Sanktionen gegen Gazprom Germania

Gas & Wärme12.05.2022 13:14vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Wie die Sanktionen auf die Erdgaslieferungen Russlands wirken, ist zur Stunde noch offen. (Foto: OAO Gazprom)
Wie die Sanktionen auf die Erdgaslieferungen Russlands wirken, ist zur Stunde noch offen. (Foto: OAO Gazprom)

Berlin (energate) - Das Bundeswirtschaftsministerium verzichtet trotz der russischen Sanktionen gegen Gazprom Germania auf die Ausrufung der Alarmstufe im Notfallplan Gas. Von den Sanktionen betroffen seien voraussichtlich geringe Vertragsmengen in Höhe von 10 Mio. Kubikmetern pro Tag, erläuterten Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Bundesnetzagentur-Präsident Klaus Müller in einer gemeinsamen Pressekonferenz. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht