Regulierungskonferenz Müller: Nichts ist wirkungsvoller als der Preis

Merklistedrucken
Der Bundeslastverteiler solle erst eingreifen, wenn es "zwingend notwendig" ist, mein Netzagenturchef Müller. (Quelle: Bundesnetzagentur)
Der Bundeslastverteiler solle erst eingreifen, wenn es "zwingend notwendig" ist, mein Netzagenturchef Müller. (Quelle: Bundesnetzagentur)

Berlin (energate) - Die Bundesnetzagentur will im Fall einer Gasnotlage so weit wie möglich auf Preissignale setzen. Das machte der neue Präsident der Regulierungsbehörde, Klaus Müller, bei der 6. Regulierungskonferenz des AK REGTP deutlich, zu der die Kanzlei BBH nach Berlin eingeladen hatte. "Ich möchte, dass der Bundeslastverteiler so spät wie möglich, erst wenn es zwingend notwendig ist, eingreift", sagte Müller. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen