3 Fragen an Johannes Paeck, Burgenland Energie "Bessere Planbarkeit bei der Energiebeschaffung mit KI"

Österreich Add-on03.06.2022 12:00vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
Das Anwendungsgebiet der KI erstrecke sich auf die komplette Wertschöpfungskette in der E-Wirtschaft, meinte Paeck. (Foto: Privat)
Das Anwendungsgebiet der KI erstrecke sich auf die komplette Wertschöpfungskette in der E-Wirtschaft, meinte Paeck. (Foto: Privat)

Eisenstadt (energate) - Seit Ende 2021 unterstützt die vom israelischen Start-up Fsight entwickelte künstliche Intelligenz "Predict AI" Burgenland Energie durch die Erstellung von Energieverbrauchsprognosen. Wie die KI dadurch die Planbarkeit der Energiebeschaffung verändert, erklärte Johannes Paeck, Leiter des Handels bei Burgenland Energie im Interview. energate: Herr Paeck, welche Daten benötigt die künstliche Intelligenz (KI) und wie erstellt diese daraus eine Vorhersage des Energieverbrauchs von Marktteilnehmer? Paeck: Für uns als Energieversorger ist immer der Gesamtverbrauch aller unserer Kunden relevant. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen