energate-Webtalk Netzagentur-Chef: EnSiG und EnWG ausreichend für Gasmangel

Gas & Wärme27.05.2022 16:00vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Die Frühwarnstufe Gas war Thema des 23. energate-Webtalks. (Foto: energate)
Die Frühwarnstufe Gas war Thema des 23. energate-Webtalks. (Foto: energate)

Essen (energate) - Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, stellt sich hinter die neue, durchaus umstrittene Regelung der Kostenweitergabe im Energiesicherheitsgesetz (EnSiG) für den Fall eines russischen Gaslieferstopps. "Solange die Preise wirken können, halte ich das - mit 16 Jahren Verbraucherschutz auf dem Buckel wohl wissend um die sozialen Implikationen -, für die sinnvollste und effizienteste Variante, um eine Gasmangellage zu vermeiden", sagte er im energate-Webtalk. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen