Brennstoffemissionshandelsgesetz Kohle und Abfälle ab 2023 in der CO2-Bepreisung

Merklistedrucken
Auch für Müllverbrennungsanlagen gilt ab 2023 der CO2-Preis. (Foto: Stadtreinigung Hamburg)
Auch für Müllverbrennungsanlagen gilt ab 2023 der CO2-Preis. (Foto: Stadtreinigung Hamburg)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung plant Änderungen am nationalen Emissionshandel für Wärme und Verkehr. Wie vorgesehen sollen ab 2023 auch Kohle und Abfälle mit einem CO2-Preis belegt werden. Ein entsprechender Referentenentwurf des Bundeswirtschaftsministeriums für Änderungen des Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) liegt der Redaktion vor. Seit dem Start der CO2-Bepreisung 2021 gilt diese nur für Benzin, Diesel und Erdgas. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen