Gastkommentar von Udo Glatthaar, Thüga-Beirat "Wasserstoffnetz-Unbundling benachteiligt Stadtwerke"

Gas & Wärme Add-on21.06.2022 15:29
Merklistedrucken
Die Vorschläge zur Entflechtung bremsen den Aufbau eines Wasserstoffnetzes in Deutschland, sagt Thüga-Beirat Udo Glatthaar. (Foto: Stadt Bad Mergentheim)
Die Vorschläge zur Entflechtung bremsen den Aufbau eines Wasserstoffnetzes in Deutschland, sagt Thüga-Beirat Udo Glatthaar. (Foto: Stadt Bad Mergentheim)

München (energate) - Das Legislativpaket der EU-Kommission zu Wasserstoff und dekarbonisiertem Gas soll den europarechtlichen Rahmen und die zukünftigen Grundlagen für den Gas- und Wasserstoffmarkt schaffen. Die aktuell darin vorgesehenen Regeln zur Entflechtung der Gas- und Wasserstoffverteilnetze stehen dazu allerdings klar im Widerspruch. Ein Gastkommentar von Udo Glatthaar, Thüga-Beirat und Oberbürgermeister der Stadt Bad Mergentheim In der Task Force für politische Willensbildung der Thüga Aktiengesellschaft lehnen wir die Vorschläge der EU-Kommission zum Unbundling der Gas- und Wasserstoffverteilnetze ab. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht