Versorgungskrise VZBV fordert Entlastungspaket mit Bezug zur Preisentwicklung

Politik22.06.2022 13:05vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
VZBV-Vorständin Jutta Gurkmann leitet künftig wieder den Geschäftsbereich Verbraucherpolitik. Neue Vorständin wird Ramona Pop. (Quelle: Holger Gross - vzbv)
VZBV-Vorständin Jutta Gurkmann leitet künftig wieder den Geschäftsbereich Verbraucherpolitik. Neue Vorständin wird Ramona Pop. (Quelle: Holger Gross - vzbv)

Berlin (energate) - Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert angesichts der zunehmenden Versorgungskrise, dass die Politik finanzielle Hilfe an die tatsächlichen Preisentwicklungen koppelt. Unternehmen und Verbraucher sollten bei Anreizen und Zwangsmaßnahmen zum Energiesparen gleichbehandelt werden. Und auch das 9-Euro-Ticket solle die Bundesregierung weiterentwickeln, teilte der VZBV mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen