Hintergrund Bundesnetzagentur analysiert Gasmangel bei Lieferstopp

Gas & Wärme Add-on27.06.2022 14:04vonThorsten Czechanowsky
Merklistedrucken
Nur in einem Szenario werden die Zielvorgaben für die Befüllung der Erdgasspeicher erreicht. (Foto: Storengy Deutschland)
Nur in einem Szenario werden die Zielvorgaben für die Befüllung der Erdgasspeicher erreicht. (Foto: Storengy Deutschland)

Bonn (energate) - Seit Mitte Juni drosselt der russische Konzern Gazprom seine Gaslieferungen über Nord Stream 1,  seit dem 23. Juni greift deshalb die Alarmstufe im Notfallplan Gas. Aktuelle Analysen der Bundesnetzagentur zeigen, dass Deutschland nach dem Winter in eine Mangellage mit leeren Gasspeichern laufen könnte. Stoppt Moskau die Lieferungen ganz, dann wird es schon im Winter eng. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen