Festlegungsverfahren Bundesnetzagentur startet Konsultation zum LNG-Zugang

Merklistedrucken
Die Zugangsregulierung soll einseitige Abhängigkeiten von Lieferanten verringern, betont die Bundesnetzagentur. (Foto: Qatargas Operating Company Limited)
Die Zugangsregulierung soll einseitige Abhängigkeiten von Lieferanten verringern, betont die Bundesnetzagentur. (Foto: Qatargas Operating Company Limited)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur legt die Rechte und Pflichten der Betreiber von LNG-Anlagen fest. Diese sollen den wettbewerblichen Zugang zur LNG-Infrastruktur sicherstellen, teilte die Regulierungsbehörde mit. In dem "Festlegungsverfahren zur Ausgestaltung der Zugangsregulierung von LNG-Anlagen" (ZuLA) gehe es auch um die Bedingungen für die Kapazitätsvergabe und das Kapazitätsmanagement. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht