Berliner Woche (KW 26) Von Appellen, Hintertüren und ein bisschen Gas - eine Glosse

Politik01.07.2022 15:00vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Foto: HendrikDB/istock)
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Foto: HendrikDB/istock)

Berlin (energate) - Der Kurz-Duschappell von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck scheint zu wirken: Der Gasverbrauch ist zuletzt deutlich gesunken. Weniger erfolgreich war der Appell der FDP-Minister Lindner und Wissing für Technologieoffenheit im Verkehrsbereich. Das Verbrenneraus für Neuwagen ab 2035 kommt. Lediglich ein klitzekleines Hintertürchen für E-Fuels haben die EU-Umweltministerinnen und -minister gelassen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht