Gaskrise Diskussion über Gaspriorisierung nimmt Fahrt auf

Politik13.07.2022 14:17vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Politik, Wirtschaft und Verbraucherschützer streiten um warme Wohnungen und bezahlbare Heizkosten. (Foto: www.co2online.de)
Politik, Wirtschaft und Verbraucherschützer streiten um warme Wohnungen und bezahlbare Heizkosten. (Foto: www.co2online.de)

Berlin (energate) - Die Äußerungen von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) zum Thema Gaspriorisierung werden von Vertretern der Industrie aufgegriffen. Die Diskussion über den Vorrang der Verbraucher in einer Gas-Notlage müsse geführt werden, lässt der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) verlauten. "Der Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister stellt zu Recht die Frage, ob der Status des geschützten Verbrauchers in einer Gas-Krise von bisher ungeahnter Dimension und Dauer noch richtig definiert ist", sagte VDMA-Präsident Karl Haeusgen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht