LNG-Infrastruktur Lubmin wird Standort für den LNG-Import

Merklistedrucken
Die LNG-Tanker müssten in der Ostsee halt machen. Shuttle-Schiffe sollen das Gas von dort nach Lubmin bringen. (Foto: Shell Deutschland)
Die LNG-Tanker müssten in der Ostsee halt machen. Shuttle-Schiffe sollen das Gas von dort nach Lubmin bringen. (Foto: Shell Deutschland)

Rostock (energate) - Lubmin bekommt ein Terminal für Flüssigerdgas (LNG). In Rostock haben dazu die Unternehmen Deutsche Regas und Total Energies eine Vereinbarung über die Installation und den Betrieb einer schwimmenden Speicher- und Regasifizierungseinheit (FSRU) "Deutsche Ostsee" im Industriehafen der Gemeinde unterzeichnet. Die Anlage soll schon ab dem 1. Dezember 2022 betriebsbereit sein und über eine Kapazität von 4,5 Mrd. Kubikmetern im Jahr verfügen, teilte die Deutsche Regas mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen