Kalkulatorische Abschreibung Bundesnetzagentur verkürzt Nutzungsdauer neuer Gasnetze

Merklistedrucken
Ab 2045 sei in erheblichem Umfang mit Stilllegung und Rückbau zu rechnen. Investitionen ins Gasnetz müssten daher schneller refinanziert werden, so die BK 9. (Foto: VNG/Ontras)
Ab 2045 sei in erheblichem Umfang mit Stilllegung und Rückbau zu rechnen. Investitionen ins Gasnetz müssten daher schneller refinanziert werden, so die BK 9. (Foto: VNG/Ontras)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur verkürzt die Abschreibungszeiträume für neue Erdgasinfrastruktur. Netzbetreiber sollen so Sicherheit für eine zeitnahe Refinanzierung ihrer Investitionen erhalten. Vor allem die Investitionsbedingungen für LNG-Anlagen und ihre Anbindungsleitungen will die Regulierungsbehörde auf diese Weise verbessern. Die geplante Festlegung von kalkulatorischen Nutzungsdauern von Erdgasleitungsinfrastrukturen ("KANU“) sehe vor, dass Netzbetreiber Anschlussleitungen für LNG-Anlagen deutlich schneller als bisher abschreiben und über die Netzentgelte wieder verdienen können, teilte die Bundesnetzagentur mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen