Potenzialstudie Frankfurt sieht gute Basis für regionale Wasserstoffinfrastruktur

Neue Märkte18.07.2022 15:51vonPatricia Fiebig
Merklistedrucken
Das Projekt MH2Regio erhielt im Rahmen des Wettbewerbs "HyLand" Bundesfördermittel. (Foto: Mainova AG)
Das Projekt MH2Regio erhielt im Rahmen des Wettbewerbs "HyLand" Bundesfördermittel. (Foto: Mainova AG)

Frankfurt (energate) - Die Stadt Frankfurt hat ideale Voraussetzungen für den Aufbau einer regionalen Wasserstoffinfrastruktur. Das bescheinigt der Mainmetropole eine Potenzialstudie im Rahmen des Modellprojekt "MH2Regio". An dem Projekt waren neben der Stadt der Energieversorger Mainova, die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH beteiligt, sowie die MHKW GmbH, die im Nord-Westen der Stadt ein Müllheizkraftwerk betreibt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht