Banner "Anzeige Energieforen Leipzig GmbH - Webseite"

Liefereinschränkungen Gazprom beruft sich auf höhere Gewalt

Gas & Wärme19.07.2022 17:06vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Ob und in welchem Umfang nach der Wartung wieder Gas durch die Nord Stream 1 nach Lubmin fließt, ist aktuell die Frage. (Foto: Nord Stream AG)
Ob und in welchem Umfang nach der Wartung wieder Gas durch die Nord Stream 1 nach Lubmin fließt, ist aktuell die Frage. (Foto: Nord Stream AG)

Moskau (energate) - Für die Einschränkung der Gaslieferungen im Rahmen von Langfristverträgen seit Mitte Juni hat sich die russische Gazprom rückwirkend auf höhere Gewalt berufen. Dies bestätigte unter anderem der größte westeuropäische Gazprom-Kunde Uniper laut Medienberichten. Die Force-Majeure-Klausel in den Lieferverträgen erlaubt es dem Lieferanten bei definierten technischen Störungen, Lieferungen zu reduzieren oder einzustellen, ohne dafür Kompensationen leisten zu müssen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen