Pipelinestreit Bundesnetzagentur akzeptiert Nichtigkeit von Opal-Vergleichsvertrag

Gas & Wärme01.08.2022 13:22vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Die Bundesnetzagentur hat den Vergleichsantrag als nichtig anerkannt. (Foto: Bundesnetzagentur)
Die Bundesnetzagentur hat den Vergleichsantrag als nichtig anerkannt. (Foto: Bundesnetzagentur)

Bonn (energate) - Die Bundesnetzagentur hat den Vergleichsvertrag zur vollen Nutzung der Erdgasleitung Opal als nichtig anerkannt. Eine entsprechende Notiz ist auf der Internetseite der zuständigen Beschlusskammer (BK) 7 veröffentlicht. Damit endet eine lange juristische Auseinandersetzung um die komplette Nutzung der Opal-Kapazität durch Gazprom. Denn den Vertrag hatten die Unternehmen Opal Gastransport, Gazprom Export und Gazprom bereits im November 2016 geschlossen (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen