Gaskrise Nord-Stream-1-Turbine in Mülheim zwischengelagert

Politik03.08.2022 15:00vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Olaf Scholz war bei Siemens Energy in Mülheim. Dort ist derzeit die gewartete Nord-Stream-1-Turbine zwischengelagert. (Foto: Bundesregierung/Steffen Kugler)
Olaf Scholz war bei Siemens Energy in Mülheim. Dort ist derzeit die gewartete Nord-Stream-1-Turbine zwischengelagert. (Foto: Bundesregierung/Steffen Kugler)

Mülheim/Ruhr (energate) - Die in Kanada gewartete Turbine für die Ostseepipeline Nord Stream 1 befindet sich derzeit bei Siemens Energy in Mülheim an der Ruhr. Davon hat sich Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) am 3. August persönlich überzeugt. Für den verzögerten Rücktransport nach Russland machte der Kanzler erneut Gazprom verantwortlich. "Ich konnte es mit meinen eigenen Augen sehen: Die gewartete Turbine ist da und jederzeit einsatzbereit", schrieb Scholz im Anschluss über den Kurznachrichtendienst "Twitter". …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht