Berliner Woche (KW 31) Vom Schaulaufen vor Turbinen und Reaktoren

Politik05.08.2022 14:00vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Foto: HendrikDB/istock)
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen zurück. (Foto: HendrikDB/istock)

Berlin (energate) - Sommerzeit ist auch die Zeit der politischen Inszenierung vor besonderer Kulisse. Die Berliner Woche bewegt sich in der heutigen Ausgabe aus diesem Grund nicht in Berlin. Denn auch der Bundeskanzler Olaf Scholz begab sich dieser Tage tief in den Westen bis nach Mülheim an der Ruhr. Er wolle ein beeindruckendes Stück Technik bewundern, verkündete er. Gemeint war damit die aktuell wohl berühmteste Turbine der Welt, die in den Siemens-Werkshallen vor sich hin staubt - anstatt im russischen Portowaja ihren Dienst für die Pipeline Nord Stream 1 zu tun. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen