Energiepreiskrise Diskussion zur Gewinnabschöpfung von Energiekonzernen hält an

Österreich Add-on08.08.2022 12:40vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Politiker und Experten diskutieren derzeit über verschiedene Lösungen zur Abfederung der Energiepreiskrise. (Foto: Fotolia/Guido Grochowski)
Politiker und Experten diskutieren derzeit über verschiedene Lösungen zur Abfederung der Energiepreiskrise. (Foto: Fotolia/Guido Grochowski)

Wien (energate) - Angesichts der massiv steigenden Strom- und Gaspreise ist eine Abschöpfung der Übergewinne von Energiekonzernen erneut in den Fokus der Diskussion gerückt. Die Oppositionspartei SPÖ spricht sich neben einer Strompreisdeckelung zur Entlastung der Bevölkerung auch explizit dafür aus, die Übergewinne der Energieunternehmen abzuschöpfen. Weiters plädiert die SPÖ dafür, die Mehrwertsteuer auf Energie befristet auszusetzen und eine Spritpreisobergrenze als weitere Anti-Teuerungsmaßnahme einzuführen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht