Wasserstoffforschung Wasserstofftransport in Form von Eisen

Neue Märkte Add-on12.08.2022 12:40vonNils Eckardt
Merklistedrucken
Die UDE-Forscher analysieren in dem Verbundprojekt Eisenoxidschichten unter dem Rasterelektronenmikroskop. (Foto: Silke Rink/UDE)
Die UDE-Forscher analysieren in dem Verbundprojekt Eisenoxidschichten unter dem Rasterelektronenmikroskop. (Foto: Silke Rink/UDE)

Duisburg (energate) - Wasserstoff könnte künftig mithilfe von Eisenminibriketts oder kugelförmigen Eisenpellets transportiert werden. An einer entsprechenden Transportmöglichkeit von Wasserstoff in Form von Eisen forscht jetzt die Universität Duisburg-Essen (UDE). Die Idee ist, Wasserstoff mithilfe von Photovoltaikstrom in sonnenreichen Erdregionen herzustellen und dann nach Europa zu transportieren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen