Simulation 300.000 Arbeitslose durch hohe Gaspreise

Gas & Wärme12.08.2022 11:54vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Ein Gaslieferstopp, der unter anderen bei der Glasindustrie große Auswirkungen hätte, ist nicht einberechnet. (Foto: Schott)
Ein Gaslieferstopp, der unter anderen bei der Glasindustrie große Auswirkungen hätte, ist nicht einberechnet. (Foto: Schott)

Köln (energate) - Verdoppelt sich der Gaspreis im Herbst, könnte das deutsche Bruttoinlandsprodukt nächstes Jahr um zwei Prozent sinken. Dies zeigen neue Simulationen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Schon bis Ende dieses Jahres wäre damit ein BIP-Rückgang von 0,2 Prozent verbunden, die Verluste würden sich bis Dezember 2023 auf bis zu 70 Mrd. Euro summieren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht