3 Fragen an Christoph Benkert, Enervis "Die Zuschlagsmenge wird mit hoher Wahrscheinlichkeit gekürzt"

Strom Add-on19.08.2022 11:34
Merklistedrucken
Christoph Benkert: "Die Bestimmung des finalen Gebots sollte unter Risiko-Chance-Gesichtspunkten genau abgewogen werden." (Foto: enervis energy advisors)
Christoph Benkert: "Die Bestimmung des finalen Gebots sollte unter Risiko-Chance-Gesichtspunkten genau abgewogen werden." (Foto: enervis energy advisors)

Berlin (energate) - Die nächste Ausschreibung für Biomasseanlagen findet am 1. September 2022 statt. Über das erwartbare Marktinteresse sowie Ansätze für Gebotsstrategien sprach energate mit Christoph Benkert, Consultant bei Enervis Energy Advisors.  energate: Herr Benkert, zum 1. September endet die Ausschreibung der Bundesnetzagentur für Biomasseanlagen. Wie schätzen Sie vor dem Hintergrund der jüngsten Marktentwicklung und den Erfahrungen aus den vorangegangenen Runden die Marktresonanz ein?  Benkert: Die Analyse der bisherigen Runden zeigt eindrucksvoll auf, dass die Ausschreibungen für Biomasseanlagen chronisch unterzeichnet sind. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht