Beschaffungskosten Verbraucherzentrale geht gegen Preiserhöhung bei Festpreisverträgen vor

Merklistedrucken
Betroffene Kunden sollten der Preiserhöhung widersprechen, empfiehlt die Verbraucherzentrale. (Foto: Stockfotos-MG/Fotolia)
Betroffene Kunden sollten der Preiserhöhung widersprechen, empfiehlt die Verbraucherzentrale. (Foto: Stockfotos-MG/Fotolia)

Düsseldorf (energate) - Die Verbraucherzentrale NRW geht gerichtlich gegen Preiserhöhungen von Extraenergie und Extragrün vor. Die Unternehmen hätten Kunden in einem Schreiben Ende Juli über eine Erhöhung ihrer Tarife für Strom und Gas informiert, teilte die Verbraucherzentrale mit. Begründet wurde diese außerplanmäßige Erhöhung mit dem Anstieg der eigenen Beschaffungskosten durch die hohen Preise an den Großhandelsmärkten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht