Staatsbeteiligung Bund zahlt 100 Mio. Euro für LNG-Terminal Stade

Merklistedrucken
Der Bau der neuen LNG-Anleger in Stade und Wilhelmshaven kostet das Land je 200 Mio. Euro. (Foto: Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG)
Der Bau der neuen LNG-Anleger in Stade und Wilhelmshaven kostet das Land je 200 Mio. Euro. (Foto: Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG)

Hannover (energate) - Der Bund beteiligt sich finanziell am Hafenausbau in Stade. Das teilte der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies (SPD) mit. Demnach habe das Bundeswirtschaftsministerium per Post 100 Mio. Euro für das LNG-Terminal in Stade schriftlich fest zugesagt. "Mit dem zugesagten Geld kann ein ganz wesentlicher Teil der geplanten Projektkosten finanziert werden. Damit hält der Bund seine gemachten Zusagen", sagte Lies. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht