Zertifikatehandel Start-up bietet 2.000 Euro THG-Prämie pro Ladepunkt

Neue Märkte31.08.2022 16:56vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Auch Betreiber öffentlicher Ladesäulen können seit dem 1. Januar Geld über den THG-Quotenhandel erlösen. (Foto: Hubject GmbH)
Auch Betreiber öffentlicher Ladesäulen können seit dem 1. Januar Geld über den THG-Quotenhandel erlösen. (Foto: Hubject GmbH)

Bonn (energate) - Der Handel mit THG (Treibhausgas)-Quoten ermöglicht seit diesem Jahr mehr Akteuren zusätzliche Erlöse. Dazu gehören Halter von E-Autos, die einmal im Jahr einen pauschalen Betrag erhalten können - für vermiedene Emissionen. Eine Rückvergütung für abgegebenen Strom steht seit dem 1. Januar aber auch Betreibern (halb-)öffentlicher Ladesäulen zu. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht