Energiepreiskrise Stromlieferung für 2023 wieder deutlich günstiger

Strom01.09.2022 16:19vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Die Strompreise im Terminhandel haben deutlich nachgegeben. (Foto: Nord Pool AS / Ilja Hendel)
Die Strompreise im Terminhandel haben deutlich nachgegeben. (Foto: Nord Pool AS / Ilja Hendel)

Essen (energate) - Der Stromhandel sorgt aktuell für ein Auf und Ab auf einem nie dagewesenen Niveau. In der vergangenen Woche schloss das Jahresband 2023 (Baseload) an der EEX noch mit einem Rekordpreis von 985 Euro/MWh. In der aktuellen Handelswoche folgte nun ein weiterer Paukenschlag, allerdings in die andere Richtung: Der Cal23 verbilligte sich unerwartet auf zuletzt 535 Euro/MWh. Angesichts des von Gazprom veranlassten vollständigen Gaslieferstopps über die Nord Stream 1 hat der Markt eigentlich eine andere Entwicklung erwartet. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht