FES-Studie Gasauktion für Industrie greift zu spät

Gas & Wärme Add-on02.09.2022 15:47vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Die Auktion sollte nicht erst im akuten Engpass greifen. (Foto: igorkol_ter/stock.adobe.com)
Die Auktion sollte nicht erst im akuten Engpass greifen. (Foto: igorkol_ter/stock.adobe.com)

Berlin (energate) - Das zum 1. Oktober geplante neue Regelenergieprodukt für Industrieunternehmen schafft keine Anreize zur frühzeitigen Gaseinsparung und zur Speicherbefüllung. Dies kritisiert eine Studie der Berliner Unternehmensberatung Enervis und des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung. Das Gasauktionsmodell greife zu spät als letzter Mechanismus vor der entschädigungslosen Abschaltung durch die Netzbetreiber. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht