EU-Politik EU-Ratspräsidentschaft legt Maßnahmen gegen Energiepreiskrise vor

Politik06.09.2022 16:30vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
Die EU-Kommission soll die Energiepreiskrise eindämmen - die tschechische Ratspräsidentschaft hat dazu Vorschläge gemacht. (Foto: Envato Elements/f9photos)
Die EU-Kommission soll die Energiepreiskrise eindämmen - die tschechische Ratspräsidentschaft hat dazu Vorschläge gemacht. (Foto: Envato Elements/f9photos)

Brüssel (energate) - Die tschechische Ratspräsidentschaft hat Maßnahmen zur Eindämmung die Energiepreiskrise vorgelegt. Diese seien EU-weit sofort umsetzbar, hieß es. Nun sollen sich die 27 Energieminister und -ministerinnen auf ihrem Sondertreffen am 9. September in Brüssel dazu positionieren. Wie einem der Redaktion vorliegenden Hintergrundpapier der Präsidentschaft zu entnehmen ist, betrifft dies in erster Linie die hohen Strompreise. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht