Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Kernenergie Wirtschaftsministerium und Preussen Elektra streiten wegen Einsatzreserve

Politik07.09.2022 17:39vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Isar 2 soll in einen Reservebetrieb - Betreiber Preussen Elektra lehnt das ab. (Foto: PreussenElektra GmbH)
Isar 2 soll in einen Reservebetrieb - Betreiber Preussen Elektra lehnt das ab. (Foto: PreussenElektra GmbH)

Berlin (energate) - Die Pläne von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) für einen Reservebetrieb der süddeutschen Kernkraftwerke geraten heftig ins Wanken. Preussen Elektra, Betreiber des Kernkraftwerkes Isar 2, hält das Konzept für technisch nicht machbar. Das Ministerium zeigt sich verwundert. Als Ergebnis aus dem Stresstest der vier Übertragungsnetzbetreiber hatte das Wirtschaftsministerium (BMWK) am 5. September vorgeschlagen, die Kernkraftwerke Isar 2 und Neckarwestheim mit Jahresende befristet bis April 2023 in eine Einsatzreserve zu überführen (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht