Energiekrise EZB gewährt Energieversorgern keine Liquiditätshilfen

Politik12.09.2022 10:55vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
EZB-Präsidentin Christine Lagarde gibt Geld für Banken, aber nicht an Energieunternehmen. (Foto: European Union, 2022 / Xavier Lejeune)
EZB-Präsidentin Christine Lagarde gibt Geld für Banken, aber nicht an Energieunternehmen. (Foto: European Union, 2022 / Xavier Lejeune)

Prag (energate) - Die Europäische Zentralbank (EZB) ist nicht bereit, den Energieversorgern Liquiditätshilfen zu gewähren. "Wir sind bereit, Banken Liquiditätshilfen zu geben, nicht aber Energieversorgern", sagte EZB-Präsidentin Christine Lagarde auf dem Treffen der 19 Finanzministerinnen und -minister der Eurozone am 9. September in Prag. Dabei handle es sich um Banken, die im Auftrag von Energieversorgern das Clearing, das heißt deren Zahlungsverkehr abwickeln und ihnen im normalen Prozess Liquidität gewähren, konkretisierte sie. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht