Inflation Energiepreiskrise trifft Lebensmittelindustrie

Merklistedrucken
Großer Preistreiber im Lebensmittelhandel: Die gestiegenen Kosten für Strom und Gas. (Foto: Rewe)
Großer Preistreiber im Lebensmittelhandel: Die gestiegenen Kosten für Strom und Gas. (Foto: Rewe)

Berlin/Wiesbaden (energate) - Die hohen Preise für Energie und Lebensmittel heizen die Inflationsrate in Deutschland weiter an. Im August belief sich die Teuerungsrate auf 7,9 Prozent, zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamts. Für Nahrungsmittel gelten die Energiekosten als erheblicher Preistreiber. Erzeuger und Händler warnen vor den negativen Folgen der Energiepreiskrise. "Über alle Branchen des Handels und alle Unternehmensgrößen hinweg sehen sich Händlerinnen und Händler mit explodierenden Energiekosten konfrontiert", sagte Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschlands gegenüber energate. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht