Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Ifo-Analyse Laufzeitverlängerung kein Allheilmittel

Strom14.09.2022 16:55vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Ein Weiterbetrieb der Kernkraftwerke würde die Preise um bis zu vier Prozent senken. (Foto: RWE AG)
Ein Weiterbetrieb der Kernkraftwerke würde die Preise um bis zu vier Prozent senken. (Foto: RWE AG)

München (energate) - Eine Laufzeitverlängerung der drei verbliebenen deutschen Kernkraftwerke bis 2030 könnte den Strompreis in Deutschland zeitweise um bis zu vier Prozent senken. Das geht aus einer Analyse des Münchner Ifo-Instituts hervor. Gleichzeitig könnte der Stromerzeugungsanteil von Erdgas von 8,3 auf 7,6 Prozent zurückgehen. Dass es nicht mehr sei, liege daran, das Kernkraft Erdgas nicht 1:1 ersetze, sondern kurzfristig vor allem Kohle, erläuterte Autor Mathias Mier. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht