Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Energiekrise Uniper: Rettungspaket greift zu kurz - Gespräche über Verstaatlichung

Unternehmen14.09.2022 16:04vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Die Lage bei Uniper verschärft sich, deshalb erwägt der Bund Mehrheitseigner zu werden. (Foto: Christian Schlüter)
Die Lage bei Uniper verschärft sich, deshalb erwägt der Bund Mehrheitseigner zu werden. (Foto: Christian Schlüter)

Düsseldorf (energate) - Die Verstaatlichung des schwer angeschlagenen Gasimporteurs Uniper wird immer wahrscheinlicher. Weil die Energiekrise die Situation bei Uniper weiter verschärft hat, werden jetzt "alternative Lösungen" diskutiert, die "über die im Juli getroffenen Vereinbarungen" mit der Bundesregierung hinausgehen. Das gaben sowohl Uniper als auch deren finnischer Mutterkonzern in einer Pflichtmitteilung bekannt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht