Energieversorger WKStA startet Ermittlungen gegen Wien Energie

Österreich Add-on14.09.2022 18:03vonPeter Martens
Merklistedrucken
Ende August seien die Strompreise im Großhandel "explodiert", so Wien Energie. (Foto: Wien Energie/Markus Wache)
Ende August seien die Strompreise im Großhandel "explodiert", so Wien Energie. (Foto: Wien Energie/Markus Wache)

Wien (energate) - Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat ein Ermittlungsverfahren gegen Wien Energie gestartet. Auslöser war das überraschende Gesuch des Versorgers um einen milliardenschweren Notkredit an den Bund. Nach mehreren Anzeigen sieht die WKStA einen begründeten Anfangsverdacht. Die Behörde bestätigte gegenüber energate, gegen unbekannte Täter aufgrund von "grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen" zu ermitteln. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht