Direktvermarktung PPAs könnten überhitzten Terminhandel abkühlen

Strom16.09.2022 13:25vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Quadra Energy zufolge können Windstrom-PPAs helfen, die Energiepreiskrise zu entschärfen. (Foto: Pixabay)
Quadra Energy zufolge können Windstrom-PPAs helfen, die Energiepreiskrise zu entschärfen. (Foto: Pixabay)

Düsseldorf (energate) - Die Marktverwerfungen im Stromgroßhandel verändern die Direktvermarktung von Erneuerbaren fundamental. Direktlieferverträge (PPA) gewinnen in der Krise gegenüber der klassischen EEG-Vergütung über Ausschreibungen an Bedeutung. Grund ist die große Diskrepanz zwischen den Handelspreisen und den erzielbaren EEG-Vergütungssätzen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht