Notfallplan E-Wirtschaft schlägt Alternative zum EU-Modell bei Gewinnabschöpfung vor

Österreich Add-on19.09.2022 12:21vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Oesterreichs Energie-Präsident Michael Strugl präsentierte einen Alternativvorschlag zu den EU-Maßnahmen gegen hohe Energiepreise. (Foto: Christian Fürthner/Oesterreichs Energie)
Oesterreichs Energie-Präsident Michael Strugl präsentierte einen Alternativvorschlag zu den EU-Maßnahmen gegen hohe Energiepreise. (Foto: Christian Fürthner/Oesterreichs Energie)

Wien (energate) - Oesterreichs Energie hat einen Alternativvorschlag für einen Markteingriff angesichts der hohen Energiepreise auf EU-Ebene vorgelegt. Im Unterschied zum Modell der EU-Kommission, das eine Abschöpfung und Umverteilung von Gewinnen vorsieht, plädiert die Interessenvertretung der österreichischen E-Wirtschaft für einen Höchstpreis, der an der Stromhandelsbörse festgelegt wird (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht