Starker Druckabfall Leck in der Ostseepipeline Nord Stream 2

Merklistedrucken
Der Druck auf der Nord Stream 2 ist drastisch gefallen, was auf ein Leck im Offshore-Teil der Pipeline deutet. (Foto: Nord Stream 2 AG)
Der Druck auf der Nord Stream 2 ist drastisch gefallen, was auf ein Leck im Offshore-Teil der Pipeline deutet. (Foto: Nord Stream 2 AG)

Berlin (energate) - In der Erdgaspipeline Nord Stream 2 ist es am 26. September zu einem starken Druckabfall gekommen. Darüber habe der Fernleitungsnetzbetreiber Gascade das Bundeswirtschaftsministerium informiert, teilte das Ministerium mit. "Wir sind im Austausch mit den betroffenen Behörden, um den Sachverhalt aufzuklären", hieß es aus Berlin. Auch der Betreiber Nord Stream 2 AG rätselte zunächst über die Ursache. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht