Machbarkeitsstudie Lanxess und Juwi wollen bei Wasserstoff kooperieren

Merklistedrucken
Der Chemiekonzern will mit Wasserstoff seine Emissionen reduzieren. (Foto: Lanxess)
Der Chemiekonzern will mit Wasserstoff seine Emissionen reduzieren. (Foto: Lanxess)

Berlin (energate) - Der Chemiekonzern Lanxess und der Erneuerbaren-Spezialist Juwi prüfen den Einsatz von grünem Wasserstoff in der Chemikalienproduktion am Standort Mannheim. Klarheit soll eine Machbarkeitsstudie bringen, heißt es von beiden Unternehmen. Ergebnisse werden Ende 2022 erwartet. Lanxess stellt in Mannheim Additive, Spezialchemikalien und Serviceprodukte für die Kautschuk-, Schmierstoff- und Kunststoffindustrie her. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht