Energiekrise Niederländische PZEM gibt Großhandel und Gaskraftwerk auf

Unternehmen27.09.2022 16:52vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Die niederländische PZEM, ETH aus Tschechien und die französische EDF sind sich über die Transaktion einig geworden. (Foto: Pixabay)
Die niederländische PZEM, ETH aus Tschechien und die französische EDF sind sich über die Transaktion einig geworden. (Foto: Pixabay)

Middelburg (energate) - Der niederländische Regionalversorger PZEM steigt in der Energiekrise aus dem Großhandelsgeschäft aus und trennt sich von seinem Anteil an einem Gaskraftwerk mit 870 MW Kapazität. Dazu sei ein entsprechender Vertrag unterzeichnet, teilten die Niederländer mit. Die tschechische EPH-Gruppe, der auch der Cottbuser Energiekonzern Leag gehört, ist demnach bereit, bis zu 150 Mio. Euro für weite Teile des Versorgers der niederländischen Provinz Zeeland zu zahlen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht