Ministerpräsidentenkonferenz Bundesländer fordern Energiepreisdeckel

Politik29.09.2022 08:00vonMichaela Tix und Carsten Kloth
Merklistedrucken
Die hohen Handelspreise sollen bei den Verbrauchern nicht mehr ankommen. (Foto: EEX)
Die hohen Handelspreise sollen bei den Verbrauchern nicht mehr ankommen. (Foto: EEX)

Berlin (energate) - Die Bundesländer haben sich einstimmig für die Einführung eines Energiepreisdeckels für Strom, Gas und Wärme ausgesprochen. Mit dieser "Hauptforderung" wollen sie Anfang nächster Woche in das Spitzentreffen zwischen Bund und Ländern gehen. Dies kündigte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz, Hendrik Wüst (CDU), nach dem Treffen an. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht