Energiepreiskrise Wien Energie: Darlehen bisher nicht benötigt

Österreich Add-on29.09.2022 12:32vonIrene Mayer-Kilani
Merklistedrucken
Von den Sicherheiten des Bundes sei "bisher noch kein einziger Cent" abgerufen worden, sagte Wien-Energie-Chef Michael Strebl. (Foto: Wien Energie)
Von den Sicherheiten des Bundes sei "bisher noch kein einziger Cent" abgerufen worden, sagte Wien-Energie-Chef Michael Strebl. (Foto: Wien Energie)

Wien (energate) - Wien Energie musste bisher nicht auf das von der Bundesregierung (ÖVP/Grüne) gewährte Darlehen in Höhe von 2 Mrd. Euro zurückgreifen. Es sei "bisher noch kein einziger Cent" des staatlichen Kredits abgerufen worden, erklärte Wien-Energie-Chef Michael Strebl. Der Vorstandsvorsitzende bestätigte gegenüber dem "ORF" auch Medienberichte, wonach der Energieversorger aus dem Cash-Pooling des Mutterkonzerns Wiener Stadtwerke 600 Mio. Euro erhalten hatte. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht